ZeroCOVID”-Zeitung Nr. 2 erschienen

Soli­da­ri­tät in den Zei­ten der Pandemie.

 

Jetzt die neue Zero­Co­vid-Zei­tung bestellen!

 

Pünkt­lich zum 1. Mai kommt die zwei­te Zero-Covid-Zei­tung heraus! 

DREI MILLIONEN Men­schen star­ben welt­weit bis­lang im Zusam­men­hang mit Coro­na. Davon 565.000 in den USA, 365.000 in Bra­si­li­en und 170.000 in Indi­en. In Euro­pa gibt es bereits vier Län­der mit mehr als 100.000 Coro­na-Toten (Groß­bri­tan­ni­en, Frank­reich, Russ­land und Ita­li­en). Wir erle­ben die GRÖSSTE PANDEMIE seit der Spa­ni­schen Grip­pe, also seit gut 100 Jahren.

thumbnail of ZeroCovid-ZEITUNG Nr. 2

Zero­Co­vid-ZEI­TUNG Nr. 2

ALS EIN NATUREREIGNIS, als ein von außen auf die Mensch­heit her­ein­bre­chen­des Übel, wird uns Covid-19 beschrie­ben. Das ist FALSCH. Die Pan­de­mie ist wesent­lich Ergeb­nis der kapi­ta­lis­ti­schen Glo­ba­li­sie­rung, der Durch­drin­gung von Natur und Umwelt von einer Wirt­schafts­wei­se, die aus­schließ­lich auf Ver­wer­tung basiert. Mit ihr wer­den alle Schutz­räu­me bei­spiels­wei­se für Wild­tie­re zer­stört. Viren aus der Wild­tier­welt wer­den so auf Men­schen über­tra­gen (Stich­wort: Zoonose).

MERKEL, MACRON & KURZ BEHAUPTEN: „Wir tun unser Bes­tes“. Das trifft nicht zu. In mehr als einem Dut­zend Län­dern mit mehr als 1,8 Mil­li­ar­den Men­schen gibt es ein Leben nahe Zero Covid. U.a. in Tai­wan, Neu­see­land, Aus­tra­li­en, Viet­nam, Süd­ko­rea und Chi­na. Dort kön­nen die Men­schen seit lan­gem weit­ge­hend ihr gewohn­tes All­tags­le­ben füh­ren. Anstel­le von „flat­ten the cur­ve“ (die Kur­ve der Infek­tio­nen nied­rig hal­ten) wird dort eine Gesund­heits­po­li­tik ver­folgt, bei der die Ein­däm­mung der Infek­tio­nen auf nahe Null das Ziel ist. Damit erst wird ein Zustand erreicht, bei dem Infek­ti­ons­ket­ten exakt ver­folgt und die Epi­de­mie weit­ge­hend gestoppt wer­den können.

Eine ERBÄRMLICHE JOJO-LOCKDOWN-POLITIK betrei­ben statt­des­sen die west­li­chen Regie­run­gen. Maß­stab sind dabei nicht die Gesund­heit der Men­schen, son­dern allein die Kapa­zi­tät des Gesund­heits­sys­tems. Wobei die­ses sich oft in einem mise­ra­blen Zustand befin­det (Stich­wor­te: Pri­va­ti­sie­rung; Fall­pau­scha­len). Allein in Deutsch­land wur­den im Coro­na-Jahr 2020 wei­te­re 20 Kli­ni­ken geschlos­sen. Gut 100.000 Pfle­ge­kräf­te feh­len – weil ihnen die Poli­tik zu viel auf­bür­det und die Kli­nik-Betrei­ber zu wenig bezah­len. Die­se Poli­tik ist ver­ant­wort­lich für den Tod von Zehntausenden.

JETZT, NACH OSTERN, drän­gen Kanz­le­rin, Koali­ti­on und RKI auf einen „har­ten Lock­down“, auf „bun­des­ein­heit­li­che Regeln“ und auf die Neu­fas­sung des Infek­ti­ons­schutz-Geset­zes. Doch VOR Ostern fand das Gegen­teil statt: Es gab das Bund-Län­der-Kom­mu­nen-Cha­os. Modell­ver­su­che und „Mal­le-Urlaub“ auch bei hohen Infek­ti­ons­zah­len. All das mit­ten in die drit­te Wel­le hinein.

MERKEL, MACRON & KURZ SAGEN: „Die Impf­kam­pa­gne läuft. Im Som­mer ist das Meis­te über­stan­den.“ Dabei wer­den zwei Din­ge über­se­hen: Ers­tens, dass die EU kei­ne Insel ist. Das Virus wird solan­ge, wie die Pan­de­mie welt­weit nicht ein­ge­dämmt ist, immer wie­der zurück­keh­ren. Zwei­tens, dass die lan­ge Dau­er, in der sich das Virus in Euro­pa aus­brei­ten kann, es zu immer neu­en und immer gefähr­li­che­ren Virus-Muta­tio­nen kommt. Viel spricht dafür, dass es zu Mutan­ten kommt, gegen die die vor­han­de­nen Impf­stof­fe weit­ge­hend wir­kungs­los sind.

ZEROCOVID FORDERT: Die Reduk­ti­on der Infek­tio­nen nahe Null. Das ist not­wen­dig, um eine gro­ße Zahl von Men­schen­le­ben zu ret­ten. Das ist mach­bar durch eine soli­da­ri­sche Kraft­an­stren­gung der Gesell­schaft. Eine Fort­set­zung der Jojo-Poli­tik bringt wei­te­ren zehn­tau­sen­den Men­schen den Tod.

BOLSONARO, UNTERNEHMERVERBÄNDE UND DIE POLITISCHE RECHTE SAGEN: Die Wirt­schaft muss außen vor blei­ben. Wir sagen: Bleibt das so, dann wird sich das Virus immer wie­der aufs Neue aus­brei­ten. Im Rah­men eines soli­da­ri­schen Shut­downs, getra­gen von unten, müs­sen auch alle nicht-sys­tem­re­le­van­ten Berei­che der Wirt­schaft für eine gewis­se Zeit her­un­ter gefah­ren wer­den. Das erfor­dert einen flä­chen­de­cken­den Schutz­schirm für die dort Beschäftigten.


Redak­ti­on & Autorin­nen und Autoren der Zero­CO­VID-Zei­tung Nr. 2:

Bini Adamc­zak / Wolf­gang Alles / Chris­toph But­ter­weg­ge / Kath­rin Hart­mann / Wolf­gang Hiehn / Vere­na Krei­lin­ger / Yaak Pabst / Bea Sas­ser­mann / Jona­than Schmidt-Domi­né / David Schrit­tes­ser / Chris­toph Wälz / Win­fried Wolf / Chris­ti­na Zacha­ri­as / Chris­ti­an Zeller


Acht Sei­ten im Zei­tungs­for­mat // Bezugs­prei­se wie folgt: 25 Ex. = 10 Euro // 50 Ex = 15 Euro // 100 Ex = 25 Euro (bei die­sen Pake­ten immer ein­schließ­lich Porto/Verpackung). Danach in 100er-Schrit­ten und je Ex. = 15 Cent + Porto/Verpackung, also z.B. 200 Ex. = 200 * 0,15 = 30 Euro plus ca. 11 Euro Porto/Verpackung = 41 Euro usw.


Die Zei­tung erscheint bei 
„Büro für Frie­den und Sozia­les – BFS e.V.”
Kon­to: 352 700 1866, BLZ: 160 500 00
Die Rech­nung wird der Sen­dung beigelegt.

Wir bit­ten, die Bestel­lun­gen über die­ses For­mu­lar ein­zu­rei­chen. Ver­trieb ab Don­ners­tag, 22. April 2021.


Hier gibt es außer­dem die 1. Zero­Co­vid Zei­tung aus dem Febru­ar 2021 zum Herunterladen.

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.