8. März: Inter­na­tio­na­ler Frau­en­tag

Für die recht­li­che, poli­ti­sche und wirt­schaft­li­che
Gleich­stel­lung aller Frau­en!

L. M./K. M.

Woman is the nig­ger of the world“ - „Frau ist der Nig­ger der Welt“ sang John Len­non pro­vo­ka­tiv vor über 40 Jah­ren.  Lei­der hat sich an dem grund­sätz­li­chen Wahr­heits­ge­halt die­ser Aus­sa­ge wenig geän­dert - trotz aller Fort­schrit­te im welt­wei­ten Kampf für die Rech­te der Frau­en.

Auch die Gro­Ko hat nicht wirk­lich grund­le­gen­de Ver­bes­se­run­gen für Frau­en durch­ge­setzt. Das ist so, obwohl eine Frau Bun­des­kanz­le­rin ist. Das bleibt so, auch wenn erst­mals eine Frau das „Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um“ führt - und den Weg für noch mehr Kriegs­ein­sät­ze der „Bun­des­wehr“ ebnet.

Armut ist auch hier­zu­lan­de vor allem weib­lich. Frau­en in Deutsch­land erhal­te­nen durch­schnitt­lich 20 Pro­zent Ent­gelt weni­ger als Män­ner. Sie sind über­durch­schnitt­lich häu­fig von Alters­ar­mut betrof­fen.
Im Kapi­ta­lis­mus leis­ten mehr­heit­lich Frau­en die schlecht oder gar nicht bezahl­te Erzie­hungs- und Pfle­ge­ar­beit. Immer wie­der sind Frau­en sexu­el­ler Gewalt am Arbeits­platz, im öffent­li­chen Raum und in den Medi­en aus­ge­setzt.

Welt­weit sind reak­tio­nä­re, natio­na­lis­ti­sche und ras­sis­ti­sche Bewe­gun­gen und Par­tei­en auf dem Vor­marsch. Sie ver­tre­ten ein reak­tio­nä­res Frau­en­bild, wel­ches die Frau­en unter­drückt und die Gleich­be­rech­ti­gung der Geschlech­ter ablehnt.

Um die­se bedroh­li­che Ent­wick­lung zu bekämp­fen, unter­stüt­zen wir fol­gen­de For­de­run­gen der Frau­en:

•    Gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be am Erwerbs­le­ben!
•    Glei­cher Lohn für gleich­wer­ti­ge Arbeit!
•    Exis­tenz­si­chern­de Löh­ne!
•    Exis­tenz­si­chern­de Ren­ten!
•    Das Recht auf ein selbst­be­stimm­tes­Le­ben in Frei­heit ohne Gewalt!

aus der Rhein-Neckar Bei­la­ge zur Avan­ti März 2017
Tagged , , . Bookmark the permalink.