Es wird Zeit zu rebel­lie­ren!“

M. G.

FFF-Demo in Mannheim, 15. März 2019 (Foto: Avanti²)

FFF-Demo in Mann­heim, 15. März 2019 (Foto: Avan­ti²)

Mit dem Schul­streik der damals 15-jäh­ri­gen schwe­di­schen Schü­le­rin Gre­ta Thun­berg fing am 20. August 2018 alles an. Am 15. März 2019, dem inter­na­tio­na­len Akti­ons­tag, haben Mil­lio­nen vor allem jun­ger Men­schen auf allen Kon­ti­nen­ten für kon­se­quen­ten Kli­ma­schutz demons­triert.

Rund um den Glo­bus fan­den mehr als 2.000 Kund­ge­bun­gen und Schü­le­rIn­nen­streiks in mehr als 120 Staa­ten statt. Allein in Deutsch­land haben sich mehr als Hun­dert­tau­send an den weit über 200 Pro­test­ak­tio­nen betei­ligt. In Rhein-Neckar gin­gen über 5.000 meist jun­ge Men­schen auf die Stra­ßen (Mann­heim 2.000, Hei­del­berg 2.500, Fran­ken­thal 800, Spey­er 450, Land­au 450 …).

Es sind die 10- bis 16-Jäh­ri­gen, die die Demos prä­gen, und unter ihnen vor allem die Mäd­chen, die mit laut­star­kem Enthu­si­as­mus beson­ders auf­fal­len. Ihre zen­tra­le Paro­le lau­tet: „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“

Auf der UN-Kli­ma­kon­fe­renz in Kato­wice im Dezem­ber 2018 sprach Gre­ta uner­schro­cken das aus, was vie­le Erwach­se­ne sich ihrer Mei­nung nach nicht trau­ten: „Wir kön­nen die Welt nicht mehr ret­ten, indem wir nach den Regeln spie­len. Es wird Zeit zu rebel­lie­ren, um unse­re Zukunft zu ret­ten.“

Aus Avan­ti² Rhein-Neckar April 2019
Tagged , , , . Bookmark the permalink.