Erneut welt­wei­ter Akti­ons­tag für Kli­ma­ge­rech­tig­keit

Demos in Mann­heim und der Regi­on

O. T.

Am 29. Novem­ber 2019 setz­ten sich aber­mals Mil­lio­nen welt­weit für wirk­sa­men Kli­ma­schutz ein. Laut Fri­days for Future (FFF) fan­den in über 2.400 Städ­ten und 157 Län­dern Demos statt. Allein in Deutsch­land pro­tes­tier­ten den Anga­ben zufol­ge etwa 630.000 in rund 500 Städ­ten.

Hier­zu­lan­de for­dert FFF unter ande­rem, unver­züg­lich alle Sub­ven­tio­nen für fos­si­le Ener­gie­trä­ger wie Koh­le, Öl und Gas zu strei­chen sowie ein Vier­tel der Koh­le­kraft­wer­ke abzu­schal­ten. Zudem müs­se Deutsch­land bis 2035 auf eine kom­plett erneu­er­ba­re Ener­gie­ver­sor­gung umschwen­ken.

In prak­tisch allen Städ­ten der Regi­on fan­den Demos für Kli­ma­ge­rech­tig­keit statt. In Mann­heim betei­lig­ten sich den Anga­ben zufol­ge ins­ge­samt rund 2.500 Men­schen fast aller Alters­klas­sen an dem Pro­test­marsch.

Bei den bei­den Kund­ge­bun­gen vor und nach der Demo spiel­te neben der völ­lig unzu­rei­chen­den deut­schen Kli­ma­po­li­tik auch die inter­na­tio­na­le Lage eine Rol­le.

Die Bei­trä­ge zur Lage in Chi­le und Nord­sy­ri­en (Kur­di­stan) mach­ten deut­lich, dass sich der dor­ti­ge Wider­stand nicht zuletzt gegen die Aus­beu­tung von Mensch und Natur rich­tet.

Wie bis­her mobi­li­sier­te die ISO/IV. Inter­na­tio­na­le Rhein-Neckar auch die­ses Mal aktiv für die FFF-Demo. Mit unse­rem breit ver­teil­ten Flug­blatt (zu fin­den unter: iso-4-rhein-neckar.de/kl) haben wir zudem für anti­ka­pi­ta­lis­ti­sche Per­spek­ti­ven und eine Gene­ral­streik­be­we­gung im Kampf gegen die Kli­ma­ka­ta­stro­phe gewor­ben.

Aus Avan­ti² Rhein-Neckar Dezem­ber 2019
Tagged , , , . Bookmark the permalink.