Geden­ken an Lech­lei­ter-Grup­pe

Wider­stand gegen Ras­sis­mus und Faschis­mus!

H. S.

Am 15. Sep­tem­ber 1942 und am 23. Febru­ar 1943 wur­den 19 Mit­glie­der der Mann­hei­mer Wider­stands­grup­pe um Georg Lech­lei­ter von den Nazis hin­ge­rich­tet. Sie hat­ten mit Flug­blät­tern und der hek­to­gra­phier­ten Zeit­schrift Der Vor­bo­te über den Ter­ror und den Ver­nich­tungs­krieg des Nazi-Regimes auf­ge­klärt.

Lech­lei­ter-Geden­ken in Mann­heim, 15. Sep­tem­ber 2020 (Foto: helmut-roos@web.de)

Im Geden­ken an das muti­ge Wir­ken der Frau­en und Män­ner um Georg Lech­lei­ter orga­ni­siert die Mann­hei­mer Ver­ei­ni­gung der Ver­folg­ten des Nazi­re­gimes – Bund der Anti­fa­schis­tin­nen und Anti­fa­schis­ten (VVN-BdA) jedes Jahr eine Kund­ge­bung.

Am 15. Sep­tem­ber 2020 ver­sam­mel­ten sich rund 100 Men­schen auf dem Lech­lei­ter-Platz in der Schwet­zin­ger Vor­stadt. Die Ver­an­stal­tung wur­de musi­ka­lisch von einem Trio (Gesang, Gitar­re, E-Pia­no und Vio­li­ne) umrahmt.

Nach Fritz Rei­den­bach (VVN-BdA) kamen Bür­ger­meis­ter Dirk Gru­n­ert (Grü­ne), Tho­mas Hahl (1. Bevoll­mäch­tig­ter der IG Metall Mann­heim) sowie ein Ver­tre­ter des Offe­nen Anti­fa­schis­ti­schen Tref­fens (OAT) zu Wort.

Neben der Erin­ne­rung an die Lech­lei­ter-Grup­pe nah­men alle Red­ner auch kon­kret Bezug auf die aktu­el­le Rechts­ent­wick­lung. Ins­be­son­de­re die sozia­le Ungleich­heit in der Gesell­schaft wür­de das Erstar­ken von Ras­sis­mus und Faschis­mus begüns­ti­gen. Die­ser Bedro­hung müs­se gemein­sam und ent­schlos­sen ent­ge­gen­ge­tre­ten wer­den. Dies sei auch das Ver­mächt­nis der Lech­lei­ter-Grup­pe.

Aus Avan­ti² Rhein-Neckar Okto­ber 2020
Tagged , , , . Bookmark the permalink.