Glas­fa­brik St. Gobain

Pro­test gegen Platt­ma­cher

S. T.

Unter Miss­ach­tung jeg­li­cher Infor­ma­ti­ons­rech­te, sei es im Auf­sichts­rat oder gegen­über dem Betriebs­rat, wur­den die Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen der vor 168 Jah­ren gegrün­de­ten Glas­fa­brik St. Gobain, mit der Ankün­di­gung der geplan­ten Werks­schlie­ßung durch die Kon­zern­lei­tung kon­fron­tiert. Dadurch sind 140 Beschäf­tig­te direkt von dem dro­hen­den Ver­lust ihrer Exis­tenz­grund­la­ge betrof­fen.

Protest gegen Schließung der Glasfabrik Mannheim, 23. Juli 2020 (Foto: Avanti²)

Pro­test gegen Schlie­ßung der Glas­fa­brik Mann­heim, 23. Juli 2020 (Foto: Avan­ti²)

Wie hem­mungs­los Kapi­tal­ver­tre­ter mitt­ler­wei­le glau­ben agie­ren zu kön­nen, zeig­te sich unmit­tel­bar nach der Bekannt­ga­be der Schlie­ßungs­plä­ne, als dem zustän­di­gen Gewerk­schafts­se­kre­tär der IG BCE ille­gal der Zutritt zum Werks­ge­län­de ver­wehrt wur­de.

Am Don­ners­tag, den 23. Juli 2020, hat dann auf Initia­ti­ve der IG BCE Mann­heim eine Kund­ge­bung der Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen der Mann­hei­mer Glas­fa­brik statt­ge­fun­den.

Die gesam­te Beleg­schaft ver­sam­mel­te sich vor dem Werks­tor. Außer­dem nah­men vie­le Unter­stüt­ze­rin­nen und Unter­stüt­zer teil, dar­un­ter Fami­li­en­an­ge­hö­ri­ge und Bekann­te aber auch Orts­an­säs­si­ge und Klein­un­ter­neh­mer, die von der Mann­hei­mer Fabrik abhän­gig sind. Nicht zu über­se­hen waren zudem Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen aus ande­ren Betrie­ben, die sich soli­da­risch zeig­ten. Beson­ders auf­ge­fal­len sind dabei die in der IGM orga­ni­sier­ten Ver­trau­ens­leu­te von Bom­bar­dier. Eini­ge ande­re Initia­ti­ven, wie das Über­be­trieb­li­che Soli­da­ri­täts­ko­mi­tee Rhein-Neckar, waren eben­falls prä­sent.

Die Kund­ge­bung begann mit einer Rede Ilhan Bak­irs, des Betriebs­rats­vor­sit­zen­den der Glas­fa­brik. Er berich­te­te über die schon vor Jah­ren begon­nen Ver­la­ge­rung zunächst des Wis­sens und dann auch der Pro­duk­ti­ons­ar­beits­plät­ze nach Asi­en. Die wei­te­ren Red­ner Frank Hess­ler (IG BCE), Ste­fan Fulst-Blei (SPD) und Lars Treusch (DGB Nord­ba­den) bekun­de­ten ihre Soli­da­ri­tät mit den Beschäf­tig­ten und kri­ti­sier­ten, dass eine wei­te­re Per­le der Mann­hei­mer Indus­trie­ge­schich­te ver­lo­ren gehe. Lei­der nicht zu Wort kam der Spre­cher des Über­be­trieb­li­chen Soli­ko­mi­tees.

Die IG BCE hat ange­kün­digt, dass sie den Betriebs­rat bei der Ver­hand­lung eines Sozi­al­plans unter­stüt­zen wer­de. Das ist zwar auch Auf­ga­be einer Gewerk­schaft, aber den ent­schlos­se­nen Kampf zur Ver­tei­di­gung von Arbeits­plät­zen kann dies abso­lut nicht erset­zen.

Aus Avan­ti² Rhein-Neckar Sep­tem­ber 2020
Tagged , , , , . Bookmark the permalink.