Lob­by­is­mus, die fünf­te Gewalt im Staat

Die Lob­by­stra­te­gien der deut­schen Auto­mo­bil- und Che­mie­kon­zer­ne

 

Refe­ren­tin: Nina Katz­emich, seit 9 Jah­ren EU-Exper­tin von Lob­by­Con­trol

Don­ners­tag, 12. Juli 2018, 19:30 Uhr

Gewerk­schafts­haus, Lud­wigs­ha­fen, Kai­ser-Wil­helm-Str. 7
(Nähe Zoll­hof­str., 7 Min zu Fuß von S-Bahn­hof Lu-Mit­te)

Geld schafft Macht - und bedroht die Demo­kra­tie.

In Brüs­sel und Ber­lin arbei­ten tau­sende Lob­by­is­ten dar­an, Geset­ze im Sin­ne ihrer Auf­trag­ge­ber zu beein­flus­sen.

Lob­by­Con­trol setzt sich seit 10 Jah­ren für Kon­trol­le, Trans­pa­renz und kla­re Schran­ken der Ein­fluss­nah­me auf Poli­tik und Öffent­lich­keit in Deutsch­land und Euro­pa ein. Erfolg­reich wur­de mitt­ler­wei­le die Mit­ar­beit von Lob­by­is­ten in Minis­te­ri­en ein­ge­dämmt, die Neben­ein­künf­te von Abge­ord­ne­ten trans­pa­ren­ter gemacht, und der naht­lo­sen Wech­sel von der Poli­tik in die Wirt­schaft erschwert. Aktu­ell geht es um die Durch­set­zung eines Lob­by­re­gis­ters

Nina Katz­emich wird uns von ihren Beob­ach­tun­gen der Che­mie- und der Automobilbran­che in Brüs­sel berich­ten. Für bei­de Indus­trien gilt, dass sie in Brüs­sel extrem gut ver­tre­ten, bes­tens ver­netzt und aus­ge­spro­chen durch­set­zungs­fä­hig sind. Kein Wun­der, die meis­ten Geset­ze, die für die­se Indus­trien von Bedeu­tung sind, wer­den auf EU-Ebe­ne ge­macht. Zur Not gibt es die Bun­des­re­gie­rung. Die leg­te schon des öfte­ren unver­hüllt und mas­siv ihr Veto in Brüs­sel zuguns­ten vor allem der Auto­in­dus­trie ein.

Nina Katz­emich wird davon erzäh­len, mit wel­chen Lob­by­stra­te­gien die Groß­kon­zer­ne sich in den vergan­genen Jah­ren gegen Regu­lie­rung aus der EU gewehrt haben - häu­fig mit Erfolg - aber auch nicht immer.

Ein wich­ti­ger Aspekt ist z.B. die Exper­ti­se. Die EU greift häu­fig auf das Exper­ten­wis­sen von Indus­trie­ver­tre­tern zurück, ohne aus­reichend zu berück­sich­ti­gen, dass es sich nicht um die Mei­nung von neu­tra­len Exper­ten han­delt.

Eine ande­re Lob­by-Metho­de, ins­be­son­de­re der Chemieindu­strie , ist die Ver­ein­nah­mung von Wis­sen­schaft­lern, und der Wis­sen­schaft als sol­cher. For­scher, die zu ande­ren Ergeb­nis­sen kom­men, wer­den als unwis­sen­schaft­lich ver­un­glimpft; Uni­ver­si­tä­ten wer­den gespon­sert, Stu­di­en in Auf­trag gege­ben, Stif­tun­gen gegrün­det und vie­les mehr.

Ein­tritt frei, Spen­den erwünscht

Kon­takt: attac Lud­wigs­ha­fen, Tel.: 0621 568605

http://www.attac-netzwerk.de/ludwigshafen-am-rhein/regionalgruppe-ludwigshafen-am-rhein/

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.