SA./SO., 19./20.11.16: Semi­nar in Wein­heim

Orga­ni­zing‘ in Betrieb und Gesell­schaft - Wut, Hoff­nung, Akti­on?

 

L.K.

Mit die­ser Tagung set­zen wir unse­re regio­na­le Bil­dungs-Rei­he zu rele­van­ten betrieb­li­chen, gewerk­schaft­li­chen und gesell­schaft­li­chen The­men fort.
Ursprüng­lich kommt das „Orga­ni­zing“ (das Orga­ni­sie­ren für die eige­nen Inter­es­sen) aus den USA. Es wur­de und wird in  Stadt­tei­len oder in Betrie­ben zur Mit­glie­der­ge­win­nung und zur Stär­kung der Durch­set­zungs­kraft von benach­tei­lig­ten Gesell­schafts­grup­pen ein­ge­setzt.
Ken Loachs Film Brot und Rosen zeigt die Arbeit eines Orga­ni­zers am Bei­spiel der Kam­pa­gne „Jus­ti­ce for Jani­tors“ (Gerech­tig­keit für Rei­ni­gungs­kräf­te) der US-Dienst­leis­tungs­ge­werk­schaft SEIU.
Seit eini­gen Jah­ren haben auch in Deutsch­land gro­ße Gewerk­schaf­ten wie IG Metall und ver.di die­se Vor­ge­hens­wei­se ent­deckt und set­zen sie ver­stärkt um.
Wir wol­len uns nicht zuletzt des­halb mit dem „Organizing“-Ansatz aus­ein­an­der­set­zen. Es sol­len sowohl des­sen theo­re­ti­sche als auch des­sen prak­ti­schen Mög­lich­kei­ten und Gren­zen aus­ge­lo­tet wer­den.
Das Semi­nar rich­tet sich an alle, die die Welt nicht so las­sen wol­len, wie sie ist.

Inhalt­li­che Schwer­punk­te der Tagung sind:

-    Der „Organizing“-Ansatz - eine Ein­füh­rung
-    Die sechs Pha­sen eines Orga­ni­zing-Pro­zes­ses
-    Reicht das aus? Was brau­chen wir noch?
-    Prak­ti­sche Erfah­run­gen wirk­sa­mer Gegen­wehr - Aus­tausch und Per­spek­ti­ven

Anmel­dung
Bit­te bei den Genos­sIn­nen des RSB oder über unse­re Büro­adres­se.

Semi­nar­zei­ten:

Beginn:
am SA, 19.11.2016, 13:00 Uhr
am SO, 20.11.2016, 10:00 Uhr

Ende:
am SA, 19.11.2016, ca. 19:30 Uhr
am SO, 20.11.2016, ca. 13:30 Uhr

aus der Rhein-Neckar Bei­la­ge zur Avan­ti 249, Novem­ber 2016
Tagged , , , . Bookmark the permalink.