Phil­ip­pi­ni­sche Men­sch­rechts­ak­ti­vis­tin in Mann­heim

W. A.

Die phil­ip­pi­ni­sche Akti­vis­tin Mabel Car­um­ba aus Mind­anao war am 20. Sep­tem­ber 2018 im Mann­hei­mer Gewerk­schafts­haus zu Besuch. Sie ist sowohl in der Frie­dens- (Mind­anao Peop­les’ Peace Move­ment) als auch in der Men­schen­rechts­be­we­gung (In Defen­se of Human Rights and Digni­ty Move­ment Mind­anao) aktiv.

Mabel Car­um­ba beschrieb ein­drück­lich die schwie­ri­ge Lage der gro­ßen Mehr­heit der über 107 Mil­lio­nen Ein­woh­ne­rIn­nen, die in dem asia­ti­schen Insel­staat leben.

Einer­seits gibt es weit ver­brei­te­te Armut in der Bevöl­ke­rungs­mehr­heit. Ande­rer­seits exis­tiert eine klei­ne mäch­ti­ge und rei­che Ober­klas­se.

Pre­kä­re Arbeit, Will­kür gegen­über Beschäf­tig­ten und Bekämp­fung ihrer Orga­ni­sa­ti­ons­be­stre­bun­gen sind an der Tages­ord­nung. Rund 10 Mil­lio­nen Men­schen sind gezwun­gen, ihre Arbeits­kraft im Aus­land unter meist erbärm­li­chen Bedin­gun­gen zu ver­kau­fen.

Der Amts­an­tritt des der­zei­ti­gen Staats­prä­si­den­ten Duter­te 2016 und die sys­te­ma­ti­sche Umset­zung sei­ner popu­lis­ti­schen und neo­li­be­ra­len Poli­tik bedeu­te­te einen tie­fen Ein­schnitt. Dem von ihm aus­ge­ru­fe­nen „Krieg gegen Dro­gen und Ter­ror“ sind bis­her rund 12.000 Men­schen zum Opfer gefal­len.

Die philippinische Menschenrechtsaktivistin Mabel Carumba am 20. September 2018 in Mannheim

Die phil­ip­pi­ni­sche Men­schen­rechts­ak­ti­vis­tin Mabel Car­um­ba am 20. Sep­tem­ber 2018 in Mann­heim (Foto: Pri­vat)

Poli­ti­sche, sozia­le und gewerk­schaft­li­che Akti­vis­tIn­nen sehen sich mas­si­ven Bedro­hun­gen aus­ge­setzt.

Zum Glück gibt es trotz staat­li­cher Repres­si­on und Des­in­for­ma­ti­on Gegen­wehr. Der Ruf nach sozia­ler Gerech­tig­keit und nach der Ein­hal­tung von Men­schen­rech­ten ist nicht zu über­hö­ren.

Die im Gewerk­schafts­haus anwe­sen­den Kol­le­gIn­nen waren von den unge­fil­ter­ten Infor­ma­tio­nen Mabel Car­um­bas sehr bein­druckt.

Die Not­wen­dig­keit einer Stär­kung der Soli­da­ri­tät ohne Gren­zen auch hier­zu­lan­de ist offen­sicht­lich.

Das Akti­ons­bünd­nis „Wir zah­len nicht für Eure Kri­se!“ hat­te die Ver­an­stal­tung mit freund­li­cher Unter­stüt­zung vor allem der IG Metall Mann­heim orga­ni­siert.

Aus Avan­ti² Rhein-Neckar Okto­ber 2018
Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.