Streiks in der Schu­le, Streiks in der Fabrik, das ist uns­re Ant­wort auf Eure Poli­tik!“

O. T.

Auch am 24. Mai 2019 haben sich vie­le Schü­le­rIn­nen, aber auch älte­re Men­schen an den Fri­days for Future in Mann­heim betei­ligt. Die Akti­on fand im Rah­men des „Glo­ba­len Kli­ma­st­reiks zur Euro­pa­wahl“ statt. Allein in Deutsch­land sind rund 320.000 die­sem Auf­ruf zum Pro­test gefolgt.

FFF-Demo in Mannheim, 24. Mai 2019 (Foto: Avanti²)

FFF-Demo in Mann­heim, 24. Mai 2019 (Foto: Avan­ti²)

Nach einem kur­zen Auf­takt am Schloss zog die Demo in Rich­tung Innen­stadt los. Der Anteil der ganz jun­gen Schü­le­rIn­nen war die­ses Mal wesent­lich gerin­ger als bis­her. Den­noch hat die Bewe­gung nicht an Dyna­mik ver­lo­ren. Erfreu­lich war, dass eine bis­her in die­sem Zusam­men­hang noch nicht gehör­te Paro­le sich gro­ßer Beliebt­heit erfreu­te: „Streiks in der Schu­le, Streiks in der Fabrik, das ist unse­re Ant­wort auf Eure Poli­tik!“

Bereits im Vor­feld des 24.05.2019 hat­te die Bewe­gung in Mann­heim den DGB und die Ein­zel­ge­werk­schaf­ten ein­ge­la­den, sich am Akti­ons­tag zu betei­li­gen. Lei­der waren eher weni­ge Gewerk­schafts­mit­glie­der die­sem Auf­ruf gefolgt. Das muss sich unbe­dingt ändern.

Die Abschluss­kund­ge­bung fand wie bis­her auf dem Alten Meß­platz statt. Dort spiel­te die Mobi­li­sie­rung zur „Ende-Gelände“-Aktion im Rhei­ni­schen Braun­koh­le­re­vier (19.- 24.06.2019) eine wesent­li­che Rol­le. Die For­de­rung nach einer radi­ka­len Bekämp­fung der Kli­ma­kri­se und ihrer wirt­schaft­li­chen Wur­zeln war aber eben­falls nicht zu über­hö­ren.

Aus Avan­ti² Rhein-Neckar Juni 2019
Tagged , . Bookmark the permalink.