Ent­schlie­ßung der 5. Bun­des­kon­fe­renz „Betriebs­rä­te im Visier”

Bos­sing und Mob­bing von Betriebs­rä­ten stop­pen!

Unse­ren von BR-Mob­bing betrof­fe­nen Kol­le­gIn­nen rufen wir zu:
=> Orga­ni­siert Euch noch bes­ser als bis­her!

In die­sem Jahr gab es zudem zahl­rei­che Fäl­le, in denen Betriebs­rats­wah­len be- oder gar ver­hin­dert wor­den sind.

Das sind direk­te Angrif­fe auf demo­kra­tisch gewähl­te Inter­es­sen­ver­tre­tun­gen von Beschäf­tig­ten. Es sind mit­tel­bar aber auch Angrif­fe gegen gewerk­schaft­li­che Orga­ni­sie­rung am Arbeits­platz und gegen tarif­ver­trag­li­che Rege­lun­gen.

Auf­grund die­ser Atta­cken kommt es bei Betrof­fe­nen nach­ge­wie­se­ner­ma­ßen zu schwe­ren Erkran­kun­gen bis hin zu ver­such­ten Selbst­tö­tun­gen. Nicht zuletzt ent­ste­hen durch das Bos­sing und Mob­bing von Betriebs- und Per­so­nal­rä­ten exis­tenz­be­dro­hen­de finan­zi­el­le und fami­liä­re Pro­ble­me.

Die­se kri­mi­nel­len Rechts­brü­che haben Unter­neh­mens­lei­tun­gen und ihre Hel­fers­hel­fer in hier­auf spe­zia­li­sier­ten Anwalts­kanz­lei­en, „Bera­tungs­fir­men“ und Detek­tei­en zu ver­ant­wor­ten.
Es ist ein Skan­dal, dass in Poli­tik, Jus­tiz und Medi­en die­se fort­ge­setz­te Ver­let­zung von Grund- und Men­schen­rech­ten immer noch weit­ge­hend igno­riert wird.

Die kon­se­quen­te Bekämp­fung von BR-Mob­bing ist zwei­fels­oh­ne eine beson­de­re Pflicht der Gewerk­schaf­ten. Nach IG Metall und ver.di hat nun auch der DGB ent­spre­chen­de Beschlüs­se zum Kampf gegen BR-Mob­bing gefasst. Aber es gibt noch viel Raum für deren Umset­zung und für das Enga­ge­ment ande­rer Gewerk­schaf­ten.

Wir erneu­ern des­halb unse­ren Mann­hei­mer Appell gegen BR-Mob­bing vom 11. Okto­ber 2014.
Wir for­dern zudem die Ein­zel­ge­werk­schaf­ten auf,
=> Opfern von BR-Mob­bing, unbü­ro­kra­tisch und schnell finan­zi­el­le Not­la­gen-Unter­stüt­zung zu gewäh­ren sowie
=> funk­ti­ons­fä­hi­ge schnel­le gewerk­schaft­li­che Ein­satz­grup­pen zu bil­den, die eine umfas­sen­de Abwehr von BR-Mob­bing unter­stüt­zen und gemein­sam mit den Kol­le­gIn­nen vor Ort Wider­stand orga­ni­sie­ren.

Unse­ren von BR-Mob­bing betrof­fe­nen Kol­le­gIn­nen rufen wir zu:
=> Orga­ni­siert Euch noch bes­ser als bis­her!
=> For­dert von Euren Kol­le­gIn­nen, der Öffent­lich­keit, Euren Gewerk­schaf­ten, den poli­ti­schen Par­tei­en und den Medi­en Soli­da­ri­tät!

Nur wer kämpft, kann gewin­nen!

Die Teil­neh­me­rIn­nen der 5. bun­des­wei­ten Konferenz*„Betriebsräte im Visier“

Mann­heim, den 13. Okto­ber 2018

Konferenz „BR im Visier“ in Mannheim, 13. Oktober 2018 (Foto: helmut-roos@web.de)

Kon­fe­renz „BR im Visier“ in Mann­heim, 13. Okto­ber 2018 (Foto: helmut-roos@web.de)

Aus Avan­ti² Rhein-Neckar Novem­ber 2018
Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.