Sys­tem Error

Kapi­ta­lis­mus zer­stört durch Wachs­tums­wahn

R. S.

Das Man­tra der Freun­dIn­nen des Kapi­ta­lis­mus heißt „Wachs­tum“ – kos­te es Mensch und Natur, was es wol­le. Haupt­sa­che die Pro­fit­ma­xi­mie­rung funk­tio­niert. Wir haben im Fol­gen­den eini­ge aktu­el­le Kurz­in­fos zum Wachs­tums­wahn des herr­schen­den Wirt­schafts­sys­tems zusam­men­ge­fasst.

Digi­ta­li­sie­rung als Strom­fres­ser
Laut Pro­fes­sor Til­man San­t­a­ri­os (TU Ber­lin) ver­braucht das Inter­net welt­weit rund 10 % des Stroms. Bis 2030 könn­ten es laut Pro­gno­sen 30 % sein.

Ein ein­zi­ges selbst­fah­ren­des Auto kann pro Tag locker 4.000 Giga­byte (GB) an Daten gene­rie­ren. Sie müs­sen alle über das Netz gelei­tet wer­den. Die­se unge­heu­ren Daten­trans­fers fres­sen nicht nur jede Men­ge Ener­gie, die digi­ta­len Infra­struk­tu­ren ver­brau­chen auch rie­si­ge Men­gen an natür­li­chen Res­sour­cen.

Wer in der Stra­ßen­bahn Vide­os streamt, hat fast den glei­chen Ener­gie­ver­brauch wie jemand, der mit dem Auto dane­ben fährt. [Quel­len: Tages­schau vom 26.08.2019, FR vom 27.01.2020.]

Immer mehr Daten­vo­lu­men
Im ver­gan­ge­nen Jahr hat sich die Kom­mu­ni­ka­ti­on noch wei­ter in den mobi­len Bereich ver­la­gert. In 2019 wur­den in Deutsch­land ins­ge­samt 2,77 Mil­li­ar­den GB im Mobil­funk ver­braucht (2018: 1,99 Mil­li­ar­den GB). Ein ein­zel­ner Mensch könn­te damit mehr als 4 Mil­lio­nen Jah­re am Stück Musik strea­men. [Quel­le: FR vom 10.02.2020.]

FFF-Demo am 20. September 2019 in Mannheim (Foto: Avanti²)

FFF-Demo am 20. Sep­tem­ber 2019 in Mann­heim (Foto: Avan­ti²)

Laut www.techbook.de errech­ne­te das Law­rence Ber­ke­ley Natio­nal Labo­ra­to­ry (2008) 13.000 Watt­stun­den (Wh) je Giga­byte über­tra­ge­nem Daten­vo­lu­men. Der Ver­brauch steigt auf das Fünf­fa­che an, wenn die Daten mobil über­tra­gen wer­den (Basis 3G/4G) [Quel­le: www.srf.ch (13.02.2013).]

Irr­sinn Bit­coin
In 2018 ver­brauch­ten die Rech­ner, die die digi­ta­le Wäh­rung Bit­coin erstel­len, etwa 45,8 Mil­li­ar­den Kilo­watt­stun­den pro Jahr (TU Mün­chen, Juni 2019). Dies führt der Stu­die zufol­ge zu einem jähr­li­chen Aus­stoß von 22 bis 23 Mil­lio­nen Ton­nen Koh­len­di­oxid. Der Guar­di­an schrieb am 17.01.2018, dass die Kryp­to-Wäh­rung so viel CO2 pro Jahr pro­du­ziert wie 1 Mil­li­on Trans­at­lan­tik­flü­ge und etwa 60 Tera­watt­stun­den Strom pro Jahr ver­braucht.

Die Schwan­kungs­brei­te bei der Berech­nung ist enorm und reicht von 23-188 Ter­ra­watt­stun­den (www.basicthinking.de). Die Wirt­schafts­wo­che vom 24.11.2019 schätz­te 73 Ter­ra­watt­stun­den im Novem­ber 2019. Der welt­wei­te Strom­ver­brauch pro Jahr in Ter­ra­watt­stun­den beträgt 20.860, in der Schweiz 58, in Deutsch­land 537 (die Wer­te für Län­der und welt­weit bezie­hen sich auf 2016). Ein Tera­byte ent­spricht 1 Bil­li­on (1012) Byte. [Quel­le: BUND-rvso.de (13.06.2019).]

Aus Avan­ti² Rhein-Neckar März 2020
Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.